Montag, 14. Mai 2012

Rückkehr

Dem Blätterbett entstiegen
Ich krabbelte aus meinem Blätterbett. Unversehens fand ich mich auf einem Gartenweg aus schmalen Betonplatten wieder, in dessen Ritzen die Gräser wuchsen. Nun bin ich ja klein, und so ist für mich solch ein Grasbüschel das, was für die großen Menschen eine Strauchgruppe ist. Um jedes Büschel musste ich herum wandern mit meinen kurzen Bärenbeinen, wobei mir meine plumpen Füße eher hinderlich waren. Ich war des Gehens entwöhnt. 

In der Ferne sah ich das Klein Häuschen, und mutig steuerte ich darauf zu. Ach, könnte ich doch Wunschwandern, wie schnell wäre ich dann dort. Aber nein, ich musste Schritt vor Schritt setzen, und immer, wenn eine Zeit verstrichen war, in der ich ging und ging, immer einen Fuß vor den anderen, merkte ich, dass ich meinem eigentlichen Ziel noch gar nicht näher gekommen war. Wo ich vor kurzem noch gejubelt hatte, von meiner duftigen Blütenwarte aus: "So groß die Welt!", so schimpfte ich jetzt leise vor mich hin: "Die Welt ist so groß!". Ich war ein armer, kleiner Bär mit einem blauen Schal um den Hals, zwar gefunden, doch nur um über endlose graue Betonwege zu wandern, um Grasbüschel und andere Kräuter herum, einem fernen Ziel entgegen. . .


Hindernisse
Endlos wurde der Weg mir, ich zählte nicht mehr die Stunden, doch schließlich kam ich dem Klein Häuschen näher und näher. Schritt für Schritt, Tapps für Tapps, höher und höher wuchsen die Bretterwände vor mir auf, und schließlich stand ich, nach so lang empfundener Zeit, vor der Tür. Diese war verschlossen. Drinnen hörte ich meinen Finder rumoren, es gab die merkwürdigsten Zischgeräusche, Rauschen und Blubbern, ein Unerklärliches fand darinnen statt, welches meinen Finder davon abhielt, mich kleinen Bären vor seiner Tür zu bemerken. Später sollte ich erfahren, dass diese Geräusche vom Wasserkochen und vom Kaffee aufbrühen herrührten, doch jetzt waren sie mir unverständlich.


So weit der Weg. . .
Dann wurde es wieder still im Haus, dann hörte ich das leise klapperdieklapp-tappsditapps von Fingern, welche über die Tastatur huschten. Mein Finder hatte sich wieder den kleinen schwarzen Buchstaben gewidmet. Ich wusste aus Erfahrung, wenn er dabei war, war für ihn die Außenwelt vergessen, und wenn er einmal aufschaute, dann würde er mich sicher mit gedankenverlorenem Blick auf meiner Steinscheibe auf dem Fensterbrett stehen sehen.

Ich wollte nur noch heim, hinein ins Klein Häuschen, hin zu meinem Ort, wo alles vertraut war. Nichts anderes beschäftigte mich mehr, ich war nur noch Wunsch und Sehnsucht, und da geschah es: Eine klärende Strömung von meinen wunden Füßchen hin zu meinen Kopf hin zu der Weite des Himmels, eine Aura von Licht um mich, eine süße Seligkeit im Inneren, und ich stand wieder dort, von wo aus ich los gewandert war und schaute in den Garten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten